Grußworte der Bürgermeister

Grußwort von Bürgermeister Martin Stölzle

Liebe Donzdorfer Bürgerinnen und Bürger,

seit August 2011 gibt es uns – das Stauferwerk, die Energiekooperation der Städte Donzdorf und Eislingen und der Gemeinde Ottenbach. Und das ist gut so, denn Energieversorgung im umfassenden Sinne ist eine Aufgabe der Daseinsversorgung und deshalb originär kommunal. Zu diesem Schluss sind in der Zwischenzeit auch viele andere Kommunen gekommen und ich bin froh, zu denen zu gehören, die Regionalität, Verantwortungsbewusstsein und Zukunftssicherung miteinander verbinden.

Und das ist gut so, sagen auch bereits eine Vielzahl von Bürgerinnen und Bürgern, die sich schon für unseren Stauferstrom entschieden haben und mit uns gemeinsam auf einen erfolgreichen Weg zur regionalen Energieversorgung aufgebrochen sind.
Energie lokal zu erzeugen, sich bewusst zu machen welche Wechselwirkungen zwischen Erzeugung und Verbrauch bestehen, daran zu arbeiten, umweltschonend und umweltschützend mit der Energie umzugehen und dies alles zu vernünftigen Preisen - das haben wir uns als Ziel gesetzt und werden daran arbeiten, diese Leistung gesichert für alle unsere Kunden anzubieten.

Natürlich sind noch nicht alle Ziele erreicht, aber wir sind auf einem guten Weg. Mit der Übernahme der Stromnetze durch die Stauferwerk Netzgesellschaft in Donzdorf, Eislingen und Ottenbach ist das Stauferwerk einen großen Schritt weiter. Erste Anlagen zur regenerativen Energiegewinnung sind bereits umgesetzt, aber noch lange nicht genug. Es gilt auch noch viele Bürgerinnen und Bürger in Donzdorf, Eislingen, Ottenbach und der Region für unseren Stauferstrom zu gewinnen. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir die erfolgreich begonnene Arbeit weiterführen und auf die Erreichung dieser Ziele hinarbeiten - natürlich, günstig, bürgernah, so wie wir es versprechen.

Ihr
Martin Stölzle
Bürgermeister der Stadt Donzdorf


Grußwort von Oberbürgermeister Klaus Heininger

Liebe Eislinger Bürgerinnen und Bürger,

die Struktur der Energieversorgung erlebt derzeit eine noch nie dagewesene Trendwende.

Während einzelne Kommunen mit ihren Eigenbetrieben oder Stadtwerken schon seit vielen Jahren unter Beweis stellen, dass sie die Menschen kompetent, zuverlässig und kostengünstig mit Wasser, Strom, Wärmeenergie und Dienstleistungen versorgen können, machen sich viele Städte und Gemeinden derzeit auf den Weg zu dieser kommunalen Daseinsvorsorge.

Für viele Städte und Gemeinden, so auch für Eislingen, war das Auslaufen der 20-jährigen Stromkonzessionsverträge der Anlass, sich mit dem Thema Energie neu auseinanderzusetzen.

Im August 2011 ist es uns in Eislingen gelungen, das „Stauferwerk“ als regionalen Stromanbieter gemeinsam mit Donzdorf und Ottenbach sowie dem erfahrenen Energieversorgungspartner Albwerk zu gründen und in den Markt einzuführen. Unser Ziel ist es, unsere Kunden qualitativ hochwertig, sicher, preisgünstig, verbraucherfreundlich und bürgernah zu versorgen. Dabei können Sie als Kunde direkt Einfluss auf den Anteil von regenerativen Energien nehmen: Unsere Zusatzoption „adlig“ ist eine freiwillige Zuzahlung pro verbrauchter Kilowattstunde auf den Stromtarif Ihrer Wahl und wird für den Ausbau der Erneuerbaren Energien in der Region verwendet.

Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, haben nun die Möglichkeit den eingeschlagenen Weg zur regionalen Energieversorgung zu unterstützen. Besonders wichtig dürfte für Sie dabei sein, dass erzielte Gewinne den Bürgerinnen und Bürgern zugutekommen und damit die Wertschöpfung am Ort bleibt.

Bitte vergleichen Sie die Strompreise der regionalen und überörtlichen Anbieter, Sie werden sehr schnell feststellen, dass Sie als Kunde des Stauferwerks auch noch Geld sparen können.

Ich würde mich freuen Sie als neue Kundin oder neuen Kunden beim Stauferwerk begrüßen zu dürfen.

Ihr
Klaus Heininger
Oberbürgermeister der Stadt Eislingen


Grußwort von Bürgermeister Oliver Franz

Liebe Ottenbacher Bürgerinnen und Bürger,

wir sind auf dem richtigen Weg…

Mit unserem Stauferwerk haben wir uns in Ottenbach im August 2011 gemeinsam mit den Städten Donzdorf und Eislingen und dem Albwerk in Geislingen auf den Weg in ein neues Energiezeitalter gemacht. Wir haben seither gezeigt, dass es möglich ist, unsere Bürgerinnen und Bürger durch ein örtliches Energieunternehmen optimal versorgen zu können.


Der Schritt hin zu dezentralen Lösungen wurde dabei auch durch bundes- und landespolitische Entscheidungen gestützt. Zwischenzeitlich haben wir mit dem Stauferwerk ein kleines, aber feines Unternehmen aufgebaut, welches durch die Nähe zu den Kunden überzeugt. Die Rückmeldung der Kunden ist eindeutig: Sie sind sehr zufrieden mit dem Preis, den angebotenen Dienstleistungen und der Gewissheit, dass in Zeiten steigender Energiepreise, die Erlöse bei der eigenen Kommune verbleiben.

…aber noch nicht am Ziel!

In der Zukunft wollen wir nicht nur sichere Energie bereitstellen, wir wollen sie auch vor Ort erzeugen! Dadurch werden wir in der Lage sein, einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende in unserer Region beisteuern zu können.
Das Stauferwerk wird auch hier zu überzeugen wissen.
Wir vom Stauferwerk freuen uns auf Sie!

Ihr
Oliver Franz
Bürgermeister der Gemeinde Ottenbach


Stauferwerk
GmbH & Co. KG

Schillerstraße 21
73054 Eislingen
Tel.: 07161 986 02 22
Fax: 07161 986 02 19
E-Mail: info@stauferwerk.de
Web: www.stauferwerk.de